Tickets
Die große Krautrock-Nacht
Konzert

AUSFALL! Die große Krautrock-Nacht

+++ Wichtiger Hinweis +++

Die Veranstaltung fällt aus. Die Tickets können dort zurück gegeben werden, wo sie gekauft wurden.

 

Krautrock heißt das Phänomen, das vor mehr als 30 Jahren aufkam und in der jüngsten Zeit eine beachtliche Renaissance erlebt. Mit Klängen, die mal New Wave vorwegnehmen, mal als Blaupause für Techno gelten, mal in den Heavy Metal hinein wirken und mal für sich eine ganz eigene Welt schaffen. Am Freitag, den 18. Oktober 2019 ab 20 Uhr, laden drei Bands dieses Genres, Peter Pankas JANE, Guru Guru und Fargo, in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck zur großen Krautrock-Nacht.

Peter Pankas JANE geht in Rente. Dies ist definitiv die letzte Möglichkeit, diese Wegbereiter des Krautrock noch einmal live erleben zu können. Und über die Jahre hat die Formation keineswegs Ihren „Spirit“ eingebüßt. Ganz im Gegenteil. Bassist Charly Maucher und Gitarrist Klaus Walz sind Urgesteine der Bandgeschichte und jedem Fan bekannt. Und auch die „Verstärkung“ hat es in sich. Mit Corvin Bahn (Keyboard), Niklas Turman (Gitarre) und Achim Poret (Drums) hat sich eine hochkarätige Runde an Musikern zusammen gefunden.

Es ist schwer, den Stil der Formation mit existierenden Bands zu vergleichen. Allerdings hat Peter Pankas JANE definitiv viele folgende Musiker entscheidend geprägt. Einmal klingen die Songs nach sphärischem New Wave, dann wieder rockig. Die Gruppe hatte schon immer ihren ganz eigenen Klang. Diese Stilrichtung beschrieb eine ganze Reihe von musikalischen Experimenten, deren Hochzeit den siebziger Jahren zuzuordnen ist.

Seit 1994, nach einem Urteil über die Namensrechte, hörte die damalige Gruppe „JANE“ auf zu existieren. Mit großem Erfolg und zur Freude der Fangemeinde machten die Musiker anschließend unter dem Namen „Peter Pankas JANE“ weiter. Die Gelegenheit, diese legendäre Band noch einmal live zu erleben, werden sich die Freunde des Krautrock sicher nicht entgehen lassen.

Guru Guru könnte auch als zweiter Hauptact dieses Abends bezeichnet werden. Fünf Jahrzehnte Musik ohne Unterbruch, bald dreieinhalbtausend Konzerte, unzählige Platten und CDs – nie auf den Lorbeeren ausgeruht, immer mit Kopf, Leib und Seele „groovin‘ on vinyl – flammin‘ on the road“. Den langen Weg merkt der Band wirklich niemand an, nach wie vor wird dem geschätzten Publikum ohne Rücksicht auf Verluste eingeschenkt.

In der Besetzung Mani Neumeier (drums, percussion, vocals, kaossilator – ACTION!), Roland Schaeffer (guitar, saxophon, nadaswaram, vocals), Peter Kühmstedt (bass, vocals) und Jan Lindqvist (guitar, vocals, lapsteelguitar) wird das Haus mit einer Wucht gerockt, die dem Furor der ersten Stunde – 1968! – in Nichts nachsteht, dafür spürt man heute Können und Spielfreude der Alten Meister.

Das Licht der Welt erblickte die Band in den Aufbruchstagen der deutschen Rockmusik, als sie sich von den angelsächsischen Vorbildern löste und zu eigenständigen künstlerischen Formen fand und sich über die Zeit mit Fusion, Weltmusik und vielen anderen Zutaten amalgamierte. Guru Guru war erste deutsche Band im legendären Rockpalast, Fernsehdebut im altehrwürdigen Beat Club, über fünf Jahrzehnte „on the scene“!

Als weitere Band dieses Krautrock-Abends der Extraklasse wird Fargo das Publikum begeistern. Ebenfalls in den Siebziger Jahren gegründet, tourte die hannoversche Hardrockband mehrfach in ganz Europa und teilte sich die Bühnen mit den Größten der Rockszene. Unter anderem absolvierten die Musiker als Support seinerzeit Tourneen mit AC/DC und den Scorpions. 1984 trennte sich die Formation, um 2017 eine Wiedervereinigung zu feiern. Und was für eine!