Tickets

Hausordnung

Stadtmarketing Osterholz-Scharmbeck GmbH, Jacob-Frerichs-Straße 1, 27711 Osterholz-Scharmbeck,
Tel. 04791-965500, Email: info@stadthalle-osterholz.de

HAUSORDNUNG

§1 Geltungsbereich
Vorliegende Hausordnung gilt für die Stadthalle Osterholz-Scharmbeck und das umliegende Gelände, einschließlich der Freiflächen. Sie bestimmt die Rechte und Pflichten von Besuchern und Gästen während ihres Aufenthaltes in der Stadthalle und auf dem umliegenden Gelände.

§2 Hausrecht
Der Stadtmarketing Osterholz-Scharmbeck GmbH als Betreiberin der Stadthalle steht das alleinige Hausrecht zu, das während der Veranstaltungen durch die Vertreter der Gesellschaft und/oder einen beauftragten Ordnungsdienst ausgeübt wird.
Das Hausrecht des Veranstalters im Sinne der Versammlungsstättenverordnung bleibt unberührt.

§3 Besucher
Mit dem Erwerb der Eintrittskarten erkennen Besucher diese Hausordnung als verbindlich an.
Besucher dürfen die Stadthalle nur mit einer gültigen Eintrittskarte betreten, die auf Verlangen des Personals vorgezeigt und gegebenenfalls zur Überprüfung ausgehändigt werden muss.

Besucher, die keine gültige Eintrittskarte vorweisen können, werden von der Veranstaltung ausgeschlossen.
Alle Einrichtungen in der Stadthalle sind pfleglich und schonend zu benutzen. Innerhalb der Stadthalle hat sich jeder so zu verhalten, dass keine andere Person geschädigt, gefährdet, behindert oder belästigt wird.

Jeder Besucher hat den Anordnungen des Ordnungsdienstes, der Hallen-Vertretung und des Veranstaltungsleiters Folge zu leisten. Wer diese Anordnungen nicht befolgt, kann vom Ordnungsdienst oder der Polizei aus der Stadthalle verwiesen werden.

In der Stadthalle besteht ein grundsätzliches Rauchverbot (gilt auch für E-Zigaretten). Die entsprechenden Hinweise sind zu beachten.

Für Party-Veranstaltungen mit Alkohol-Ausschank gilt ein Mindestalter von 16 Jahren. Die Vorgaben lt. Jugendschutzgesetz sind verbindlich.

Um mögliche Hör- und Gesundheitsschäden aufgrund erhöhter Lautstärke während der Veranstaltungen zu vermeiden, wird auf die Nutzung von entsprechenden Gehörschutzmitteln hingewiesen.

Da die Möglichkeit besteht, dass während der Veranstaltungen Film-, TV- und Fotoaufnahmen gemacht und somit auch Besucher abgelichtet werden, erklärt jeder Besucher mit der Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung sein Einverständnis mit einer evtl. Veröffentlichung der Aufnahmen.

§4 Sicherheit
Der Ordnungsdienst ist berechtigt, Jacken, Taschen und sonstige mitgeführte Behältnisse auf ihren Inhalt zu überprüfen.

Der Ordnungsdienst ist berechtigt, sich die Ausweispapiere von Besuchern vorlegen zu lassen, wenn Anhaltspunkte vorliegen, dass gegen sie ein örtliches oder bundesweites Hallenverbot besteht. Verweigert der Besucher seine Zustimmung zu dieser Maßnahme, wird er ohne Erstattung des Kartenwerts von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Das Mitbringen von Tieren ist nicht gestattet.

Falls aus Sicherheitsgründen Räume und Flächen geschlossen werden müssen, haben alle Personen, die sich dort aufhalten, einer entsprechenden Räumungsanordnung unverzüglich Folge zu leisten.

Rettungswege und Notausgänge sind uneingeschränkt freizuhalten.

Wenn es zu Personen- oder Sachschäden gekommen ist, ist dies dem Veranstaltungsleiter oder dem Ordnungsdienst unverzüglich mitzuteilen.

§5 Verweigerung des Zutritts
Besucher, die erkennbar unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss stehen, zur Anstiftung zu Gewalt oder erkennbar gewaltbereit sind, die die Absicht haben, die Veranstaltung zu stören, verbotene Gegenstände mit sich führen oder für die ein örtliches oder bundesweites Hallenverbot ausgesprochen wurde, werden von den Veranstaltungen ausgeschlossen.

Wenn behördliche Auflagen oder die Sicherheit der Veranstaltung, z.B. wegen Überfüllung, es erfordern, kann Besuchern der Zutritt ohne Erstattung des Kartenwerts verweigert werden.

§6 Verbotene Gegenstände
Folgende Gegenstände dürfen Besucher beim Betreten der Stadthalle oder des umliegenden Geländes nicht mit sich führen: Waffen und Gegenstände, die wie eine Waffe eingesetzt werden können, Gassprühflaschen, ätzende oder färbende Substanzen oder Druckbehälter für leicht entzündliche oder gesundheitsschädigende Gase, Behältnisse aus zerbrechlichem Material (Glasbehälter, Flaschen), pyrotechnische Gegenstände (Feuerwerkskörper, bengalische Feuer, Rauchpulver, Leuchtkugeln, Wunderkerzen), Fackeln, Stangen, Stöcke, Laserpointer, Werbemittel und andere Gegenstände, die zu einer extremistischen, rassistischen, fremdenfeindlichen oder fundamentalistischen Meinungsäußerung genutzt werden, sperrige Gegenstände, Drogen, Lebensmittel.

Besuchern, die verbotene Gegenstände mit sich führen, wird der Zutritt zur Veranstaltung verweigert. In besonders schweren Fällen kann ein Hausverbot verhängt werden.

§7 Sonstiges
In der Stadthalle und auf dem umliegenden Gelände gefundene Gegenstände sind beim Einlasspersonal oder an der Garderobe abzugeben.

Das Verteilen und Anbringen von Werbemitteln jeglicher Art ist ohne ausdrückliche Genehmigung der Betreiberin nicht gestattet.

Das Fotografieren und Filmen ist während der Veranstaltungen in der Regel nicht gestattet.

§8 Haftungsausschluss
Das Betreten der Stadthalle und des umliegenden Geländes erfolgt auf eigene Gefahr. Für Personen- und Sachschäden, die durch Dritte verursacht werden, haftet die Betreiberin nicht.

Ebenfalls für Schäden aller Art, die aus der Missachtung dieser Hausordnung entstehen, ist jegliche Haftung der Stadtmarketing Osterholz-Scharmbeck GmbH ausgeschlossen.

Für Diebstähle an der Garderobe wird nur bei schuldhaftem Verhalten der Betreiberin gehaftet.
Die Betreiberin haftet nicht für Schäden, die bei Veranstaltungen externer Veranstalter und die trotz Erfüllung der ihr obliegenden Verkehrssicherungs- und sonstigen Pflichten entstehen.

Osterholz-Scharmbeck, Juni 2017
Stadtmarketing Osterholz-Scharmbeck GmbH
Die Geschäftsführung